Interessensgemeinschaft burgenländischer Wasserversorger

Wasserleitungsverband

Wieviel Wasser braucht der Mensch

Der Mensch besteht zu 70 % aus Wasser, ist also Hauptbestandteil unseres Körpers.

Wasser übernimmt in unserem Körper viele lebenswichtige Funktionen, wie die Förderung der Entschlackung, den Transport von Mineralstoffen und Spurenelementen, es beseitigt Abbauprodukte und reguliert die Körpertemeratur. Innerhalb von 24 Stunden fließen 1.400 Liter Wasser durch unser Gehirn und unsere Nieren werden von ca. 2.000 Litern Wasser durchströmt. Neben Sauerstoff ist Wasser also das wichtigste Element für unseren Körper.

WARUM IST WASSER SO WICHTIG FÜR DEN MENSCHLICHEN KÖRPER?

Medizinisch gesehen verhindert die regelmäßige und ausreichende Zufuhr von Trinkwasser das Austrocknen des Körpers, aktiviert den Energiestoffwechsel und der Abtransport der Stoffwechselabfallprodukte wird gewährleistet.

Wird dem Körper zu wenig Flüssigkeit zugeführt, erhöht sich die Konzentration von Giftstoffen in den Körperflüssigkeiten. Oft macht sich Wassermangel in Form von Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche bemerkbar. Um den Stoffwechsel aufrecht zu erhalten, holt sich der Körper das Wasser aus dem Blut. Für das Herz wird es immer anstrengender, die dickflüssige Masse durch die Adern zu pumpen. Als Folge davon kann es zu Kreislaufbeschwerden kommen. Menschen, die dauerhaft zu wenig trinken, riskieren ernsthafte Erkrankungen wie Nierensteine oder Thrombosen.

WIEVIEL WASSER BRAUCHT DER MENSCH:

Mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit sollte der Mensch täglich zu sich nehmen, damit die reibungslose Aufrechterhaltung der organischen Funktionen gewährleistet werden kann.

tägliche Wasserzufuhr

  • mit der Nahrung: 0,5-1 Liter
  • Getränke: mind. 1,5 -2 Liter

Gründe für einen darüber hinausgehenden Flüssigkeitsbedarf sind u. a. :

  • Hitze
  • Bewegung und Schwitzen
  • Erhöhte Salz-, Zucker- oder Eiweißzufuhr
  • Fieber und Erkältungskrankheiten, Durchfall
  • Alter
  • Stillen

WARUM TRINKWASSER ?

Trinkwasser ist aus medizinischer Sicht zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs allen anderen Getränken vorzuziehen da:

  • Trinkwasser im Gegensatz zu Fruchtsäften und Limonaden keinen Zucker enthält und kalorienfrei ist.
  • Trinkwasser wirkt nicht harntreibend (im Gegensatz zu Kaffee und Schwarztee).
  • Trinkwasser enthält neben Natrium, Calcium, Magnesium und Chlorid auch andere Mineralien und natürlich wirksame Stoffe. Dadurch kann Trinkwasser Mineralstoffmangel vorbeugen.
  • Mineralwässer weisen eine erhöhte Mineralisierung auf. Bei Überschreitung der Zufuhr von Mineralstoffen über den täglichen körperlichen und organischen Bedarf hinaus, wird der Körper gesundheitlich belastet.

Versuchen Sie also, nicht nur jederzeit ein Glas Trinkwasser in Griffweite zu haben, sondern auch regelmäßig daraus zu trinken. Ihr Körper wird es Ihnen Danken.

TIPPS:

  • Jeden Abend mindestens einen halben Liter Trinkwasser trinken, das Wasser unterstützt im Körper den nächtlichen Stoffwechsel und hilft, Giftstoffe auszuschwemmen.
  • Trinken Sie zu jeder Tasse Kaffee oder Tee auch ein Glas Wasser, da diese durch ihre harntreibende Wirkung dem Körper Wasser entziehen.
  • Trinken Sie zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser und essen Sie würzig - das fördert das Durstgefühl.
  • Trinken Sie regelmäßig, denn der Durst funktioniert nicht wie das Frühwarnsystem Appetit, sondern eher wie eine Alarmglocke: Meldet sich der Durst, besteht bereits ein Wasserdefizit und die optimalen Voraussetzungen, um leistungsfähig zu bleiben, sind nicht mehr gegeben.
  • Halten Sie Ihre Kinder zum Trinken an. Besonders Schulkinder trinken oft den ganzen Vormittag lang nichts oder nur wenig, das führt nachweislich zu Einschränkungen der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit.