Interessensgemeinschaft burgenländischer Wasserversorger

Wasserleitungsverband
Sie befinden sich hier:  Plattform WASSER Burgenland › Aktuelles

Der 11. Infotag WASSER wird am 10. November 2016 im Kulturzentrum GÜSSING über die Bühne gehen

10.09.16

Der Infotag WASSER 2016 - veranstaltet von der Plattform WASSER Burgenland, der Interessens-gemeinschaft der burgenländischen Wasserversorger - wird am 10. Nov. 2016 erstmals im Kultur-zentrum Güssing, stattfinden. Jedes Jahr können sich rd. 200 Teilnehmer im Rahmen der Vorträge und einer Fachausstellung über branchenspezifische Neuerungen, aber auch über sehr praxisbezogene Themen und über Fortbildungsmöglichkeiten informieren.

Die Veranstaltung, bei der Vertreter aller burgenländischen Wasserversorger dabei sind, beginnt voraus-sichtlich um 09.00 Uhr und wird etwa bis 15.00 Uhr dauern. Im Foyer wird eine Fachausstellung zu be-sichtigen sein. Diese ist für Unternehmen die beste Gelegenheit, Kontakte mit den Vertretern aus der Bgld. Wasserwirtschaft zu knüpfen und Geschäfte anzubahnen.

Die Plattform Wasser Burgenland hat sich in den 10 Jahren ihres Bestehens als Interessensvertretung der burgenländischen Wasserversorger gut etabliert. Schwerpunkte der Aktivitäten in der Plattform Wasser Burgenland sind neben der Organisation des jährlich stattfindenden „Infotag Wasser“ und der Thematisierung verschiedener Aus- und Weiterbildungsangebote, die Stellungnahme zu Gesetzen und Regelwerken, sowie auch ein reger Interessens- und Wissensaustausch. Die Bildung einer landesweiten Einkaufsgemeinschaft bringt zusätzliche Synergien und Einsparungen. Die Tätigkeit der Plattform Wasser Burgenland trägt wesentlich dazu bei, die sehr hohen Investitionen in die Infrastruktur optimal zu nutzen und zu erhalten, sowie die Wasserqualität langfristig zu sichern.

„Der heurige Infotag Wasser 2016 soll auch dazu dienen, neue Herausforderungen für die burgenländischen Wasserversorger zu diskutieren und Lösungsansätze auf breiter Basis zu finden“, so Obmann DI Dr. Helmut Herlicska.

DI Manfred EISENHUT von der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach, erklärt, „dass nur über solche Veranstaltungen und Interessensgemeinschafen wie die PWB gewährleistet werden kann, dass sich auch kleinere Wasserversorger verstärkt an Entwicklungsprozessen im Bereich der Wasserwirtschaft beteiligen können.“

Dateien:
Pressetext.pdf231 K
Einladung_01.pdf168 K